Beyond Beer Hamburg Kultiges Craftbiergeschäft im Schanzenviertel

Hansestadt Hamburg – Tor zur Welt. Seit mehreren Jahren schon wächst hier in der Metropole an Elbe und Alster langsam aber sicher eine Craftbier-Szene heran. So steigt auch stetig die Zahl derer, die mitunter auch gerne als „Beergeeks“ oder „Beernerds“ bezeichnet werden: Äußerst interessierte, bieraffine Menschen, die regelmäßig nach dem neuesten oder abgefahrensten Gebräu Ausschau halten. Und das nicht nur im eigenen Land, sondern auch über den deutschen Glasrand hinaus. Doch der gemeine Bierfreund will sich nicht ständig seine internationalen Biere über das Internet bestellen – in einem Craftbier-Fachgeschäft zu stöbern und mit den Mitarbeitern sowie Kunden zu fachsimpeln, das ist doch traumhaft! Dies ist bei Beyond Beer in der Weidenallee seit mittlerweile mehr als zwei Jahren Realität.

Wer vor dem craftigen Kleinod zwischen den Bezirken Sternschanze und Eimsbüttel steht, dem fällt zunächst die schwarz gerahmte sowie konvex geformte Glasfassade ins Auge.  Der Innenbereich ist modern und klar strukturiert eingerichtet. Es gibt Sitzgelegenheiten vor und im Store sowie mehrere Regale und Flächen, auf denen die hopfige Ware lagert und für den Verkauf bereit steht. Darüber hinaus ist es auch möglich, eine Auswahl des über 300 Biere umfassenden Angebots aus einem der drei großzügig ausgestatteten Kühlschränke zu verkosten. Am anderen Ende des schmalen Raumes befindet sich schließlich der Kassenbereich – mit einer Zapfanlage, an der drei regelmäßig wechselnde Taps die durstige Kundschaft empfangen. Jedem Bierbegeisterten, der diese Location betritt, ist sofort klar: Hier bin ich richtig!

Blick in den Store von Beyond Beer – Foto: AF

„Have a nice Beer“ prangt auf einem Flyer des Hauses. Und dies könnte schon ein Motto des Unternehmens darstellen. Denn neben der Auswahl an deutschen Craftbieren überzeugt hier vor allem das Angebot an internationalen Brauereien: Lervig, Põhjala, To Øl, Stigbergets, Dugges, Brewski, Magic Rock und Beavertown, um nur einige zu nennen. Dazu Biere aus Belgien, seien es bekannte Starkbiere wie das Tripel Karmeliet von der Brouwerij Bosteels oder ganz aktuell die Sauerbiere von der Geuzerie Tilquin. Es kommen auch immer wieder Highlights zum Angebot hinzu, wie derzeit einige Biere von The Bruery und Cascade Brewing aus den USA, die sonst nur schwer erhältlich sind. Außer den bereits erwähnten wechselnden Taps finden auch immer wieder Tap-Takeovers von Brauereien, wie zum Beispiel De Molen und Omnipollo, oder auch Wochenend-Specials statt. Zu solchen Veranstaltungen, wie dem zweijährigen Bestehen von Beyond Beer, wurden ganze sieben Taps und, quasi ganz getreu nach Omnipollo, auch Biere im Softserve-Stil aus der Slush-Eis-Maschine angeboten.

Wie kann auf so einer relativ kleinen Ladenfläche ein solch interessantes und breites Portfolio an Bieren entstehen? Dies liegt darin begründet, dass Beyond Beer zum Brausturm Bierverlag gehört, dem im norddeutschen Raum größten auf Craftbieren spezialisierten Importeur und Großhändler. Somit ist eine recht schnelle Verfügbarkeit von Spezialitätenbieren aus dem näheren Ausland, wie dem skandinavischen oder englischen Raum, mehr als gewährleistet. Auch Raritäten oder eher schwerlich zu ergatternde Biere können somit über diesen Weg den Konsumenten im Laden angeboten werden. Das Team von Brausturm setzt sich ebenfalls aus Kennern der Bierszene zusammen, die Ihrer Leidenschaft gefolgt sind und die Biervielfalt einer breiteren Masse zugänglich machen wollen. Und wem es nicht möglich ist, regelmäßig in Hamburg vorbei schauen zu können, dem sei an dieser Stelle der Online-Shop von Beyond Beer empfohlen. Kleiner Tip: Derzeit ist es dort auch möglich, mit Hinblick auf die Vorweihnachtszeit, den neu konzipierten „Craft Beer Adventskalender“ vorzubestellen.

Mitarbeiter von Beyond Beer/Brausturm – (von links nach rechts:) Deniz Jaspersen und Björn Löhnhardt sowie die drei Gründer Florentine & Roland Siemsglüss sowie Maximilian Marner – Foto: www.beyondbeer.de

Das Personal des Stores ist überaus kompetent und dazu auch mehr als freundlich und hilfsbereit. Hier fühlen sich nicht nur echte Bierkenner wohl, sondern auch Bier-Neulinge und Greenhorns, denn die Mitarbeiter stehen immer gerne mit Rat und Tat zur Seite. Für die eingefleischten Bierfans sind derweil die sich beinahe schon unausweichlich ergebenen Fachgespräche zum Thema Bier eine wahre Freude. Das Fachwissen rund um das komplexe Themengebiet der Craftbiere wird auch gerne zwei mal pro Monat in diversen Biertastings vermittelt. Wer sich etwas tiefer mit der Thematik der Bierherstellung befassen möchte, kann sogar einen Braukurs belegen. Weitere beliebte wöchentliche Angebote sind mittwochs der „Open Tap“, dabei werden die aktuellen Fassbiere zum Kennenlernpreis ausgeschenkt, sowie Donnerstags die „Open Bottle“. Hierbei werden neue Biere aus dem Sortiment inklusive eines Probierschlucks vorgestellt.

Damit dürfte wohl ausreichend belegt sein, warum sich der eher kleine aber sehr feine Craftbier-Laden in der Weidenallee bereits im dritten Jahr seines Bestehens befindet. Eine exzellente bis nahezu exzeptionelle Bierauswahl, ein fantastisches Personal, dass sich hervorragend mit der Materie auskennt sowie einen hauseigenen Großhändler mit ausreichend Know-how im Hintergrund. Wer sich selbst von alledem überzeugen möchte, und nicht in Hamburg wohnhaft ist, der sollte definitiv mal einen Besuch in der Hansestadt mit einem Abstecher zu Beyond Beer verbinden. Dieser Craftbier-Store gehört in ganz Deutschland mit zum Besten, was man in diesem Bereich finden kann. Und es gibt wohl noch einen gewichtigen Punkt, welcher diesen Laden zu einem besonderen Ort macht: es sind die unterschiedlichen Menschen, die hier zusammenkommen und ihrer Bier-Leidenschaft Ausdruck verleihen.

Homepage: https://www.beyondbeer.de/
Facebook: https://www.facebook.com/beyondbeerhh/

Kontakt:
Beyond Beer – Hamburger Craft Beer Store & Onlineshop
Weidenallee 55, 20357 Hamburg
Tel. 040/44465424
Email: store@beyondbeer.de

Öffnungszeiten:
Montag: geschlossen
Dienstag – Freitag: 13 – 20 Uhr
Samstag: 10 – 20 Uhr
Sonntag/Feiertage: geschlossen

(alle Fotos: Alexander Fiegen alias Hopfenjünger „Figograf“)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.