Kurz angetrunken: To Øl – Smoke on the Porter Rauchiges Schweröl aus Dänemark

Land: Dänemark
Bierstil: Imperial Porter
Alkoholgehalt: 13,4 %
Wissenswertes: ausgebaut in Islay-Whisky Fässern

tool_smoke_on_the_porter
Foto: AF

In der Nase

Es fällt zunächst die intensive Kaffee- und Schokoaromatik auf, die durch eine dezente bis feine Rauchnote begleitet wird. Allerdings machen sich auch schon die 13,4 % direkt mal bemerkbar – oha! Wir haben es hier wohl mit einem richtigen Bomber zu tun.

Am Gaumen

Es entfalten sich Geschmacksnuancen von kaltem Kaffee und dessen Bittere. Auch die Schokolade schafft es von der Nase auf die Zunge. Dabei fällt auf, dass dieses Bier recht breit und dick daher kommt für ein Porter. Kohlensäure sucht man hier jedoch vergeblich. Die alkoholische Note geht einher mit einem Anklang von kaltem Rauch. Insgesamt gesehen ist es schon recht wuchtig.

Fazit

Das Smoke on the Porter von To Øl könnte auch kurzum als ein Kaffee-liköreskes, mächtiges Schweröl umschrieben werden. Für einen genussvollen Abend im Ohrensessel am Kaminfeuer wäre es eine recht gute Wahl. Ein sehr leckeres, fassgereiftes Bier, bei dem der Whisky-Akzent moderat ausfällt, aber die Komplexität nicht zu kurz kommt.

Durst bekommen? Derzeit ist es noch im Webshop von To Øl erhältlich, oder vielleicht sogar bei dem netten Craft Beer Dealer Eures Vertrauens.

Our Score

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.