Maisel & Friends – Citrilla Wheat und Simcoe Ale Neues aus dem Hause Maisel

Heute testen wir also zwei neue Maisel & Friends-IPA-Kreationen. Wir freuen uns auf ein Weizen IPA und ein Single Hop IPA.

Das Weizen IPA nennt sich Citrilla Wheat. Der Name setzt sich zusammen aus den verwendeten Aromahopfen Citra und Amarillo.
Auf jeden Fall darf man Durst haben oder eben ein paar durstige Freude. Maisels Citrilla Wheat kommt in der 0,7 Liter-Flasche mit gelungenem, schlichten Etikettdesign daher.
Nach dem Eingießen strömt jedenfalls ein fruchtiger Korb Exotisches in die Nase, sehr schön. Prost. Grüne Bananen schmecke ich, eine Kombi aus Banane und Limette, auf jeden Fall sehr frisch. Schön verperlt ist dieses Bier auf jeden Fall. Im weiteren Verlauf wandelt sich die anfängliche unreife Banane in eine süßere Banane, das Weizenmalz lässt grüßen. Vom Mundgefühl geht es ein wenig in die Richtung Weizenbock, was ja durchaus etwas Gutes ist. Der Abgang bietet eine passende hopfige Bittere. Nein, dieses Bier ist toll.

Das Single Hop IPA ist ebenso prägnant benannt, nämlich Simcoe Ale. Ja, der verwendete Hopfen ist, wer errät es? Simcoe! Unten ohne ist die Flasche etikettiert – also nur ein Flaschenhalsdesign. Man mag es schlicht in Bayreuth. Hauptsache, das Bier kann was!
Ich freue mich, denn Single Hop Biere bieten dem Genießer immer die Chance etwas darüber zu lernen, wie der Hopfen typischerweise schmeckt. Nun meine durstigen Freunde von eben können beruhigt sein: Ich habe 2 der 0,33er Flaschen – jeder kriegt was ab. In die Nase strömen süße Tropenfrüchte. Ich schmecke Mandarine und Nuancen von Grapefruit. Wiederum auch hier eine schöne Süße, eventuell ist dieses Bier einen Tick zu stark karbonisiert. Die Bittere kommt ziemlich schnell, passt gut zum 5,9%-Körper und bleibt hintenraus erhalten. Auch sehr lecker.

Stilkritik / Bewertung:
1. Weizen IPA: Aus Erfahrung mit diesem Stil bin ich vorsichtig. Maisels Citrilla Wheat pendelt sich geschmackstechnisch irgendwo zwischen Weizenbock und Hopfengestopftem ein. Da es sehr gut schmeckt, ist die Schublade Bierstil eigentlich auch sekundär. Wir Hopfenjünger bewerten in 0,5er Schritten. Starke 4,0 von mir für das Citrilla Wheat (Bei UntappD habe ich 4,25 gegeben)

2. Single Hop IPA: Allzu viele Simcoe-Erfahrungen hatte ich noch nicht, außerdem beeinflußen Malz und Hefe das Aroma ebenfalls. Blind verkostet hätte ich es wohl eher in die Kategorie Pale Ale eingeordnet statt IPA, aber auch dieses Bier schmeckt lecker. Hier profitiert das Bier von den 0,5er Schritten, 3,5 wäre zu schwach bewertet – also auch hier 4,0 von mir für das Simcoe Ale.

Der Dank geht an Maisel & Friends für zwei leckere IPAs

Our Score

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.